06.05.2016 - Wir feiern den 2000. Nutzer - unsere offizielle Pressemitteilung

Osnabrück, 6. Mai 2016. Das Carsharing-Angebot von stadtteilauto in Osnabrück hat eine kleine Rekordmarke geknackt: Mehr als 2.000 Nutzer haben sich dafür entschieden, die eigene Mobilität mit einem der Produkte der Stadtwerke-Tochter abzubilden. „Ich freue mich, dass wir so viele Menschen überzeugen konnten, vor allem auch für die städtische Mobilität und darüber hinaus auf das eigene Auto zu verzichten oder dieses z. B. in der Familie um ein flexibel zu buchendes Fahrzeug zu ergänzen“, sagt Werner Linnenbrink, Geschäftsführer von stadtteilauto. Von den 2.000 Nutzern sind 1.250 für beide Varianten (stat>k und flow>k) registriert, über 760 Anmeldungen hat allein flow>k, das vor anderthalb Jahren eingeführte flexible Carsharing aus Osnabrück für Osnabrück, erhalten.

 

Studenten nutzen Campuscard

Einen wesentlichen Beitrag zu dieser Zahl tragen die Studenten in Osnabrück bei, die innerhalb eines von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projektes an der Hochschule Osnabrück, das sich in Zusammenarbeit mit der Universität darum kümmert, studentisches Mobilitätsverhalten „suffizienter“ – also im Energie- und Rohstoffverbrauch sparsamer – zu gestalten. Seit dem Sommersemester 2016 können sich Studenten ohne Anmeldegebühr für flow>k anmelden, die zusätzliche Anmeldung für das stationäre Carsharing kostet nur 9,90 Euro. „Es zeigt sich, dass auch in einer Stadt wie Osnabrück der Bedarf wächst, die eigene Mobilität individuell zu gestalten. Dabei helfen unsere Angebote natürlich enorm“, so Linnenbrink weiter.

 

Über 80 Fahrzeuge, viele verschiedene Fahrzeugtypen

Sind im flexiblen Carsharing flow>k 30 identisch und auffällig beklebte VW up!s in Osnabrück unterwegs, so sind an 43 Standorten in der Stadt verteilt 52 Fahrzeuge verschiedene Fahrzeugtypen im stationären Carsharing stat>k buchbar. Unkompliziert und vorab per App, Webseite, Kundenhotline – oder per so genanntem Instant Access direkt am Fahrzeug, so dieses noch nicht von einem anderen Kunden gebucht wurde. Dabei sind die Kunden nicht nur Einzelpersonen, sondern auch Firmen, die sich z. B. entschlossen haben, stadtteilauto zu fahren, anstatt selbst einen Fuhrpark vorzuhalten. „In unserer Dienstleistung sind Tanken, Versicherungen, Steuer usw. schon im Preis enthalten. Auch die Wartung obliegt uns – der Kunde bucht damit ein Rund-um-sorglos-Paket für einen wirklich guten Preis“, so Linnenbrink weiter. Zum Beispiel sei es auf diese Weise für Privatleute möglich, Fahrzeuge ab 23 Euro pro Tag und 27 Cent pro Kilometer zu buchen. Was durchaus konkurrenzfähig zu anderen Mobilitätsangeboten am Markt sei.

 

Zurück zur Listenansicht